Fragen zu Ihrer Bestellung? 07961 - 969 869 200 Mo.-Fr. von 9 bis 18 Uhr

Typ

 

Wachsfackel

 
VorteileNachteile
 Schnell Einsatzbereit
 Günstig in der Anschaffung
 Geringe Rußbildung
 Nicht wiederverwendbar

Unter einer Wachsfackel versteht man eine brennbare Fackel welche zum einen aus brennbarem Paraffin und zum anderen aus einem Trägerstoff, meist Baumwolle, besteht. Die klassischen Wachsfackeln sind in Paraffinwachs getauchte Baumwollstoffe welche gerollt und getrocknet sind. Ein Holzstab dient dabei als Griff, zudem ist ein Tropfschutz in Form einer Pappscheibe im Lieferumfang enthalten. Wachsfackeln brennen je nach Länge unterschiedlich lang. Da das Material Rückstandslos abbrennt können Wachsfackeln natürlich nur einmal verwendet werden. Gute Fackeln bestehen aus entsprechend hochwertigen Materialien, rußen nicht und sind tropfarm. Eine Wachsfackel ist ohne Vorbereitung sofort Einsatzbereit. Einfach aus der Packung nehmen und am oberen Ende entzünden. Wachfackeln finden besonders Anwendung bei Events und Veranstaltungen wie Fackelläufen, Nachtwanderungen oder Zeltlagern.

 

Ölfackel

 
VorteileNachteile
 Lange Brenndauer
 Wiederbefüllbar
 Mit Löschhütchen löschbar
 Teurer in der Anschaffung
 Brennstoff muss separat beschafft werden
 Nicht sofort Einsatzbereit

Eine Ölfackel oder auch Spiritusfackel ist eine nachfüllbare Fackel welche über einen Docht Lampenöl, Brennspiritus oder Ethanol verbrennen kann. Die Fackel ist mit einem Brennstoffbehälter ausgestattet, welcher einfach und schnell mit Brennstoff befüllt werden kann. Der Brennstoff wird über einen Docht an der Spitze der Fackel schnell und einfach angezündet und brennt je nach Verbrauch und Behältergröße relativ lange. Eine Ölfackel wird hauptsächlich als Standfackel bei Events, Veranstaltungen, Gartenfesten oder auf der heimischen Terrasse verwendet. Sie ist besonders einfach in der Handhabung und beliebig oft nachfüllbar. Vor der ersten Nutzung muss erst Brennstoff eingefüllt werden, weshalb etwas Vorbereitungszeit eingerechnet werden sollte.

 

Holzfackel

 

Als Holzfackel bezeichnet man vor allem das klassische Schwedenfeuer. Diese speziell geformten, teilweise holen Holzteile werden als dekorative Licht- und Feuerspender bei Festen und Events im Freien eingesetzt. Eine Holzfackel besteht zu 100% aus Holz und wird nur einmal entzündet. Die Fackel liefert ein schönes gleichmäßiges Brandbild und sollte vorzugsweise mit einem passenden Ständer benutzt werden. Holzfackeln verbrennen fast vollständig und rußen nicht, ein kleines Reststück verbleibt sowie etwas Asche. Holzfackeln lassen sich nur mit Wasser löschen und können nicht wiederentzündet werden.

 

Flammschale

 

Flammschalen gibt es in verschiedenen Formen, Farben und Größen. Dabei handelt es sich um eine kerzenähnliche Feuerquelle, welche meist aus Wachs oder Paraffin besteht. Flammschalen werden im Garten, bei Events oder Veranstaltungen eingesetzt und haben eine lange Brenndauer. Flammschalen sind mit einem oder mehreren Dochten ausgestattet und liefern eine deutlich größere Flamme als beispielsweise Kerzen. Teilweise sind Flammschalen mit einem hohen Rand oder einem zusätzlichen Deckel ausgestattet, welche die Windanfälligkeit deutlich reduzieren, so brennen diese Flammschalen auch bei windigen Wetterbedingungen zuverlässig ab. Andere Flammschalen bestehen aus flachen, offenen Schalen, welche aufgrund der Mehrzahl an Dochten ein tolles Lichtbild zaubern. Flammschalen lassen sich ähnlich wie Kerzen auch wieder löschen und wiederentzünden.

 

Flammtopf

 

Der Flammtopf ist eine dekorative Garten- Outdoorkerze in einem windgeschützten Glas oder Eimer. Der Vorteil des Flammtopf ist die stabile Flamme und die gute Lichtausbeute. Ein Flammtopf steht stabil, lässt sich bei Bedarf löschen und wiederentzünden und ist daher im Garten oder Events einfach zu handeln.

Zuletzt angesehen