Fragen zu Ihrer Bestellung? 07961 - 969 869 200 Mo.-Fr. von 9 bis 18 Uhr

Versiegelung

 

Kühlakku

 

Die einfachste Art der Kühlung in einer Kühlbox oder einer Kühltasche ist der Betrieb mit Kühlakkus. Hierbei hat die Box selbst kein aktives Kühlsystem, sondern wird mithilfe von vorher eingefrorenen Kühlakkus betrieben. Der Vorteil liegt vor allem beim Preis und bei der Flexibilität. Allerdings ist die Kühlleistung entsprechend begrenzt und lässt mir der Zeit nach. Der Betrieb mit Kühlakkus ist vor allem bei Tagesausflügen ohne Stromquellen sinnvoll.

 

12V

 

Kühlboxen welche mit einer aktiven Kühlung ausgestattet sind, arbeiten auf ähnliche Weise wie der heimische Kühlschrank. Eine Kühlbox mit einem 12V Anschluss ist hierbei auf die Stromversorgung im Niederstromnetz eines PKW, Wohnmobils oder Caravans ausgelegt. Man spricht bei diesem Anschluss auch vom klassischen „Zigarettenanzünder“. Ideal für Unterwegs, allerdings ist auch hier die Kühlleistung geringer als bei vergleichbaren 230V oder Gasbetriebenen Kühlboxen.

 

230V

 

Bei einer 230V Kühlbox kann die aktive Kühlung mit einem handelsüblichen 230 V Haushaltstromstecker betrieben werden. Die Leistung ist hier entsprechend hoch. Steht also eine Stromversorgung zur Verfügung ist dies die einfachste und effektivste Betriebsart. Für Unterwegs sollte aber über eine Alternative nachgedacht werden.

 

Gas

 

Wer eine wirklich flexible und unabhängige Kühlbox sucht ist mit einer gasbetriebenen Absorber Kühlbox bestens bedient. Die Kühlleistung ist im Vergleich zu anderen Betriebsart sehr gut, die Nutzung auch an entlegenen Orten ohne Stromanschluss möglich. Die Geräuschentwicklung der Absorber-Technologie ist sehr gering und somit auch deutlich leiser als vergleichbare Kompressorkühlschränke. Allerdings ist die Anschaffung auch etwas teurer.

Zuletzt angesehen