Fragen zu Ihrer Bestellung? 07961 - 969 869 200 Mo.-Fr. von 9 bis 18 Uhr

Trekkingzelte - klein, leicht und kompakt

Trekkingzelt   Ob Trekking, Hiking, Backpacking, Traveling, Kajaking, Biking oder Climbing. Kaum ein anderer Zelttyp muss so vielen verschiedenen  Anwendungsgebieten gerecht werden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Trekkingzelte - klein, leicht und kompakt

Trekkingzelt

 

Ob Trekking, Hiking, Backpacking, Traveling, Kajaking, Biking oder Climbing. Kaum ein anderer Zelttyp muss so vielen verschiedenen  Anwendungsgebieten gerecht werden und dennoch steht jedes Mal Gewicht und Packmaß im Vordergrund. Doch gerade aufgrund dieser verschiedenen Anwendungsgebiete ist die Auswahl nahezu unendlich groß. Jedes Zelt ist aufgrund anderer Features, neuer Eigenschaften und noch innovativeren Materialien für einen bestimmten Zweck besonders gut geeignet.

 

Ein Zelt, 3 Konstruktionen – Wo liegt der Unterschied?

 

Je nach Einsatzzweck, Anwendung oder Komfortansprüchen ist eine der drei Trekkingzelt-Konstruktionen die richtige Wahl. Worin sich diese drei Zeltkonstruktionen unterscheiden soll die nachfolgende Aufstellung näher beleuchten.

 

Kuppelkonstruktion:

 

Bei der Kuppelkonstruktion werden mindestens zwei Gestängebögen über Kreuz eingefädelt. Oft sorgt eine zusätzliche Stange für erhöhte Stabilität und ein kleines Vordach. Diese Konstruktion bietet meist die großzügigsten Platzverhältnisse im Innenzelt, jedoch muss dieser Komfort meist mit einem etwas höheren Gewicht bezahlt werden. Vor allem in wärmeren Regionen kann optional nur das Innenzelt als Moskitoschutz verwendet werden. Ein Trekkingzelt-Klassiker: Einfach im Aufbau und mehr Raumhöhe aber eben etwas schwerer.

 

Tunnelkonstruktion:

 

Bei den leichtesten Trekkingzelten der Welt kommt meist die Tunnelkonstruktion zum Einsatz. Somit liegt der Hauptvorteil dieser Konstruktion bereits auf der Hand: geringstes Gewicht. Zudem ist diese Form sehr windstabil. Bei etwas größeren Trekkingzelten in Tunnelform ist auch eine großzügige Apside keine Seltenheit. Doch bei den meisten der Trekkingzelte in Tunnelkonstruktion wurden die Maße des Innenzelts auf ein Minimum reduziert und bieten eine sehr geringe Raumhöhe. Für alle Minimalisten ist diese Bauart vermutlich die richtige Wahl.

 

Geodät-Konstruktion:

 

Die Geodät-Form ist die ausgefallenere unter den Trekkingzelten hat aber dennoch bestimmte Vorteile. Durch die mehrfache Überkreuzung der Gestänge wird die Größe jeder einzelnen Zeltfläche auf ein Minimum reduziert. Dadurch gehört das Geodät-Zelt zu den windstabilsten Zelten und findet oftmals unter extremen Bedingungen und langen Expeditionen seinen Einsatz. Sowohl Aufbauzeit als auch Gewicht sind etwas höher. Ein netter Nebeneffekt der Konstruktion ist  eine größere Raumhöhe im Vergleich zur Tunnelkonstruktion. Diese Verbesserung der Kuppelkonstruktion ist ebenfalls freistehend und steht auch ohne Verankerung im Boden. Ein Vorteil welcher vor allem bei Bergsteigern gern gesehen wird.

 

Im Einmannzelt die Natur erkunden

Ein Einmannzelt ist ein beliebter Begleiter für Wanderungen, Fahrradtouren oder auch extremen Ausflügen in die freie Natur. Entweder ist man alleine unterwegs oder jeder Trekker möchte in seinem eigenen Zelt übernachten. Da das Einmanzelt meist selbst transportiert werden muss spielen Packmaß und vor allem Gewicht eine sehr wichtige Rolle. Doch nicht nur auf diese Kriterien kommt es bei der Auswahl des richtigen 1 Personen Zelt an. Auf was also geachtet werden möchten wir kurz erklären:

Wohin geht die Reise? Welches 1 Personen Zelt ist dafür geeignet?

Da die Wahl des richtigen Einmannzelt hängt natürlich auch maßgeblich vom zukünftigen Einsatzort ab. Wer also sehr viel in den Bergen unterwegs ist und mit windigen Nächten und felsigen Untergründen zu kämpfen hat der ist mit einer selbstragenden Kuppel- oder Geodät-Konstruktion richtig beraten. Wer hingegen in warmen, tropischen Regionen seine Reisen plant sollte besonders viel Wert auf eine hohe Wassersäule, einen guten Insektenschutz und viele Belüftungsmöglichkeiten legen. Wer das richtige Einmannzelt sucht, sollte sich also zunächst über die möglichen Reiseziele mit diesem Zelt klar werden.

Das Geodät Zelt – ideal für extreme Bedingungen

Geodät Zelte sind die Weiterentwicklung klassischer Kuppelzelte und perfekt für extreme Bedingungen geschaffen. Aufgrund der sich mehrfach kreuzenden Gestängebögen werden die Flächen des Außenzelts auf ein Minimum reduziert, dadurch wird  das Geodät Zelt extrem windstabil.

Da die Geodät Konstruktion wie die Kuppelzelt Konstruktion selbsttragend ist, ist auch ein Aufbau ohne Abspannleinen oder Bodenverankerung machbar. Somit steht einer Übernachtung auf felsigem Untergrund nichts im Weg. Ein entscheidender Vorteil der Geodäten im Vergleich zu Tunnelzelten.

Für welche Anwendungen ist ein Geodät Zelt geeignet?

Wie bereits angesprochen ist die Konstruktion selbstragend und bedarf keiner Fixierung durch Abspannleinen. Ein Grund wieso Geodät Zelte oftmals bei Bergtouren eingesetzt werden. Zudem hat diese Bauform meist eine oder zwei große Apsiden in welchen viel Ausrüstung untergebracht oder als Kochnische genutzt werden kann. Deshabl wird ein Geodät auch oft als Basislagerzelt eingesetzt.

Aufgrund der mehrfachen Gestänge-Kreuzungen gehört das Geodät Zelt zu den windstabilsten Zelten. Die große Anzahl an Gestängebogen bringt aber auch den Nachteil eines höheren Gewichts mit sich. Somit ist diese Zeltkonstruktion nicht die erste Wahl wenn das Gewicht so gering wie möglich sein muss. Ist aber mit extremen Bedingungen und möglicherweise hohen Schneelasten auf dem Zeltdach zu rechen, so ist der Geodät die geeignete Wahl für Abenteuer dieser Art.

- 54
Qeedo Light Spruce 1 Trekkingzelt (2019) Qeedo Light Spruce 1 Trekkingzelt (2019)
1
1,97 kg
3.000 mm
59,90 € * 129,00 € *
(3)

Lieferzeit unbekannt

Justcamp Fargo 1 Trekkingzelt  - grau Justcamp Fargo 1 Trekkingzelt - grau
1
2,7 kg
2.000 mm
49,90 € *
(6)

auf Lager

- 53
Vango Storm Shelter 800 Schutzzelt (2016) Vango Storm Shelter 800 Schutzzelt (2016)
8
1,2 kg
3.000 mm
40,00 € * 84,90 € *

Lieferzeit unbekannt

- 23
Qeedo Light Spruce 2 Trekkingzelt Qeedo Light Spruce 2 Trekkingzelt
2
2,3 kg
3.000 mm
99,90 € * 129,95 € *

auf Lager

- 15
Qeedo Light Birch 3 Trekkingzelt Qeedo Light Birch 3 Trekkingzelt
3
3,3 kg
3.000 mm
169,00 € * 199,95 € *

auf Lager

- 24
Qeedo Light Birch 2 Trekkingzelt Qeedo Light Birch 2 Trekkingzelt
2
2,88 kg
3.000 mm
129,00 € * 169,95 € *

auf Lager

- 17
Qeedo Light Birch 5 Trekkingzelt Qeedo Light Birch 5 Trekkingzelt
5
6,8 kg
3.000 mm
289,00 € * 349,95 € *

auf Lager

- 29
Qeedo Light Birch 7 Trekkingzelt Qeedo Light Birch 7 Trekkingzelt
7
10,7 kg
3.000 mm
389,00 € * 549,95 € *

auf Lager

Qeedo Smart Tarp 3 x 3 m Qeedo Smart Tarp 3 x 3 m
950 g
3.000 mm
49,90 € *

auf Lager

Qeedo Smart Tarp 4 x 3 m Qeedo Smart Tarp 4 x 3 m
1,15 kg
3.000 mm
59,90 € *
(2)

auf Lager

- 13
Qeedo Smart Tarp Hex 3,2 x 2,8 m Qeedo Smart Tarp Hex 3,2 x 2,8 m
800 g
3.000 mm
39,90 € * 45,95 € *

auf Lager

- 20
Qeedo Light Spruce 1 Trekkingzelt Qeedo Light Spruce 1 Trekkingzelt
1
1,9 kg
3.000 mm
79,90 € * 99,95 € *

auf Lager

Trekkingzelt

 

Ob Trekking, Hiking, Backpacking, Traveling, Kajaking, Biking oder Climbing. Kaum ein anderer Zelttyp muss so vielen verschiedenen  Anwendungsgebieten gerecht werden und dennoch steht jedes Mal Gewicht und Packmaß im Vordergrund. Doch gerade aufgrund dieser verschiedenen Anwendungsgebiete ist die Auswahl nahezu unendlich groß. Jedes Zelt ist aufgrund anderer Features, neuer Eigenschaften und noch innovativeren Materialien für einen bestimmten Zweck besonders gut geeignet.

 

Ein Zelt, 3 Konstruktionen – Wo liegt der Unterschied?

 

Je nach Einsatzzweck, Anwendung oder Komfortansprüchen ist eine der drei Trekkingzelt-Konstruktionen die richtige Wahl. Worin sich diese drei Zeltkonstruktionen unterscheiden soll die nachfolgende Aufstellung näher beleuchten.

 

Kuppelkonstruktion:

 

Bei der Kuppelkonstruktion werden mindestens zwei Gestängebögen über Kreuz eingefädelt. Oft sorgt eine zusätzliche Stange für erhöhte Stabilität und ein kleines Vordach. Diese Konstruktion bietet meist die großzügigsten Platzverhältnisse im Innenzelt, jedoch muss dieser Komfort meist mit einem etwas höheren Gewicht bezahlt werden. Vor allem in wärmeren Regionen kann optional nur das Innenzelt als Moskitoschutz verwendet werden. Ein Trekkingzelt-Klassiker: Einfach im Aufbau und mehr Raumhöhe aber eben etwas schwerer.

 

Tunnelkonstruktion:

 

Bei den leichtesten Trekkingzelten der Welt kommt meist die Tunnelkonstruktion zum Einsatz. Somit liegt der Hauptvorteil dieser Konstruktion bereits auf der Hand: geringstes Gewicht. Zudem ist diese Form sehr windstabil. Bei etwas größeren Trekkingzelten in Tunnelform ist auch eine großzügige Apside keine Seltenheit. Doch bei den meisten der Trekkingzelte in Tunnelkonstruktion wurden die Maße des Innenzelts auf ein Minimum reduziert und bieten eine sehr geringe Raumhöhe. Für alle Minimalisten ist diese Bauart vermutlich die richtige Wahl.

 

Geodät-Konstruktion:

 

Die Geodät-Form ist die ausgefallenere unter den Trekkingzelten hat aber dennoch bestimmte Vorteile. Durch die mehrfache Überkreuzung der Gestänge wird die Größe jeder einzelnen Zeltfläche auf ein Minimum reduziert. Dadurch gehört das Geodät-Zelt zu den windstabilsten Zelten und findet oftmals unter extremen Bedingungen und langen Expeditionen seinen Einsatz. Sowohl Aufbauzeit als auch Gewicht sind etwas höher. Ein netter Nebeneffekt der Konstruktion ist  eine größere Raumhöhe im Vergleich zur Tunnelkonstruktion. Diese Verbesserung der Kuppelkonstruktion ist ebenfalls freistehend und steht auch ohne Verankerung im Boden. Ein Vorteil welcher vor allem bei Bergsteigern gern gesehen wird.

 

Im Einmannzelt die Natur erkunden

Ein Einmannzelt ist ein beliebter Begleiter für Wanderungen, Fahrradtouren oder auch extremen Ausflügen in die freie Natur. Entweder ist man alleine unterwegs oder jeder Trekker möchte in seinem eigenen Zelt übernachten. Da das Einmanzelt meist selbst transportiert werden muss spielen Packmaß und vor allem Gewicht eine sehr wichtige Rolle. Doch nicht nur auf diese Kriterien kommt es bei der Auswahl des richtigen 1 Personen Zelt an. Auf was also geachtet werden möchten wir kurz erklären:

Wohin geht die Reise? Welches 1 Personen Zelt ist dafür geeignet?

Da die Wahl des richtigen Einmannzelt hängt natürlich auch maßgeblich vom zukünftigen Einsatzort ab. Wer also sehr viel in den Bergen unterwegs ist und mit windigen Nächten und felsigen Untergründen zu kämpfen hat der ist mit einer selbstragenden Kuppel- oder Geodät-Konstruktion richtig beraten. Wer hingegen in warmen, tropischen Regionen seine Reisen plant sollte besonders viel Wert auf eine hohe Wassersäule, einen guten Insektenschutz und viele Belüftungsmöglichkeiten legen. Wer das richtige Einmannzelt sucht, sollte sich also zunächst über die möglichen Reiseziele mit diesem Zelt klar werden.

Das Geodät Zelt – ideal für extreme Bedingungen

Geodät Zelte sind die Weiterentwicklung klassischer Kuppelzelte und perfekt für extreme Bedingungen geschaffen. Aufgrund der sich mehrfach kreuzenden Gestängebögen werden die Flächen des Außenzelts auf ein Minimum reduziert, dadurch wird  das Geodät Zelt extrem windstabil.

Da die Geodät Konstruktion wie die Kuppelzelt Konstruktion selbsttragend ist, ist auch ein Aufbau ohne Abspannleinen oder Bodenverankerung machbar. Somit steht einer Übernachtung auf felsigem Untergrund nichts im Weg. Ein entscheidender Vorteil der Geodäten im Vergleich zu Tunnelzelten.

Für welche Anwendungen ist ein Geodät Zelt geeignet?

Wie bereits angesprochen ist die Konstruktion selbstragend und bedarf keiner Fixierung durch Abspannleinen. Ein Grund wieso Geodät Zelte oftmals bei Bergtouren eingesetzt werden. Zudem hat diese Bauform meist eine oder zwei große Apsiden in welchen viel Ausrüstung untergebracht oder als Kochnische genutzt werden kann. Deshabl wird ein Geodät auch oft als Basislagerzelt eingesetzt.

Aufgrund der mehrfachen Gestänge-Kreuzungen gehört das Geodät Zelt zu den windstabilsten Zelten. Die große Anzahl an Gestängebogen bringt aber auch den Nachteil eines höheren Gewichts mit sich. Somit ist diese Zeltkonstruktion nicht die erste Wahl wenn das Gewicht so gering wie möglich sein muss. Ist aber mit extremen Bedingungen und möglicherweise hohen Schneelasten auf dem Zeltdach zu rechen, so ist der Geodät die geeignete Wahl für Abenteuer dieser Art.

Zuletzt angesehen